Kreuzbund: Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige. www.kreuzbund.de


Wer kommt in die Kreuzbundgruppe

 

In die Gruppe kommen Suchtkranke Menschen und deren Angehörige. Menschen, die Probleme mit Alkohol und Medikamenten haben. Menschen, die bereits eine ambulante oder stationäre Therapie gemacht haben, Menschen ohne Therapieerfahrung. Manchmal sind es aber auch die Angehörigen ( Partner, Eltern, Geschwister, Kinder...), die zuerst die Gruppe besuchen. Sie sind ebenso in das Suchtproblem verstrickt und verhalten sich häufig in einer Weise, die als CO - ABHÄNGIG bezeichnet wird.

Wie arbeitet die Gruppe?

Durch die vielen Gespräche helfen diejenigen, die schon eine längere Abstinenzzeit oder eine Therapie hinter sich haben, denen, die gerade anfangen ohne Suchtmittel zu leben oder leben wollen.

In der Gruppenstunde ist es jedem möglich, Lösungsansätze für seine Probleme, seine Sorgen und Nöte zu bekommen.

Das Gruppengeheimnis ist die Voraussetzung dafür, dass sich jeder ohne Angst in der Gruppe äußern kann.

Wir sind aus allen Schichten der Gesellschaft und Altersgruppen.

Gemeinsam schaffen wir es!

Zusammen sind wir stark!

Das haben wir selbst erlebt, als wir nicht mehr daran glaubten, für uns einen Ausweg zu finden.

Gemeinsam schaffen wir es, die Sucht in den Griff zu bekommen, die Angehörigen zu stärken und das Leben abstinent zu gestalten.

Die Aktivitäten in unserer Gruppe zeigen einen Weg, gemeinsam die Freizeit, ohne ein Suchtmittel, lustig, sinnvoll und mit sehr viel Spass zu gestalten.